Springe nach obeniniciomail me!Springe nach unten

Serie

Tierärztin Dr. Mertens

März 2005
Regie: Karola Hattop
Saxonia Media Filmproduktion
Serie, Folge 1 - 4 für MDR


Dr. Mertens Teil 1

FOLGE 1: ADOPTIVMUTTER GESUCHT

Dem kleinen Affenbaby Momo, das bei Familie Mertens in häuslicher Pflege ist, geht es gar nicht gut. Als Tierärztin erkennt Susanne jedoch schnell, dass der kleine Schimpanse allergisches Asthma hat, weil er nicht an menschliche Haushalte gewöhnt ist. Höchste Zeit, ihn wieder zurück zu seinen Artgenossen in den Zoo zu geben!

Aber erst muss unter den Zootieren eine Ersatzmutter für das Affen-Waisenkind gefunden werden. Susanne bietet Zootierarzt Dr. Vogel an, sich darum zu kümmern. Der macht ihr bei dieser Gelegenheit das verlockende Angebot, als Assistenzärztin bei ihm anzufangen. Endlich könnte sie in ihrem Traumberuf arbeiten. Doch ihr Mann Klaus zeigt sich von der Idee wenig begeistert, denn er ist mit der gegenwärtigen Rollenverteilung zufrieden. Auch Susannes Vater, Zoodirektor Prof. Georg Baumgart, lässt zunächst Widerstand spüren. Kurz vor der Pensionierung stehend, geht er fest davon aus, dass man ihm einen Vertrag auf Lebenszeit anbieten wird. Als man ihn in den Ruhestand schickt, ist er bitter enttäuscht.

Aber Susanne hat sich entschieden: Sie will die Stelle im Zoo annehmen! Schützenhilfe bekommt sie schließlich von ihrer Mutter Charlotte, die ihre Unterstützung bei der Betreuung von Jonas anbietet. Und Klaus muss sich - wenn auch widerwillig - geschlagen geben.

Als der Braunbär Rambo auf einem Transport ausbricht, wird Susanne mit einem traumatischen Erlebnis konfrontiert. Vor Jahren war sie von demselben Bären angegriffen worden. Mit viel Mut und Einfallsreichtum hilft sie schließlich, den Ausreißer wieder einzufangen. Bei dieser spektakulären Aktion begegnet sie zum ersten Mal Christoph Lentz, dem Vater von Jonas’ Klassenkameradin und Freundin Rebecca. Die beiden sind sich auf den ersten Blick sympathisch.

FOLGE 2: ALARM IM ZOO

Dr. Mertens Teil 2
In ihrem Berufsalltag hat Susanne gleich ihre erste Bewährungsprobe zu bestehen. Ein Orang-Utan ist an Hepatitis erkrankt, und nun muss auf schnellstem Wege die Herkunft des Erregers festgestellt werden. Auf der Jagd nach dem Virus bringt Kinderarzt Christoph Lentz Susanne schließlich auf die richtige Spur: Ein Tierpfleger, in dessen Familie ein Säugling unbemerkt an Hepatitis erkrankt war, hat das Tier angesteckt.

Unterdessen ist der vorerst noch amtierende Zoodirektor Prof. Baumgart eifrig darum bemüht, seine Nachfolgeschaft zu regeln. Er drängt seinen Freund Dr. Vogel, für dieses Amt zu kandidieren und verspricht sich davon, auch zukünftig Einfluss auf den Zoo zu haben. Aber die Rechnung geht leider nicht auf, denn Dr. Reinhard Fährmann macht das Rennen. Der ehemalige Studienkollege Susannes war vorher Direktor eines wirtschaftlich außerordentlich erfolgreichen Safariparks. Er macht von vornherein klar, dass er auf Publikumsattraktivität und Gewinn bringende Wirtschaftlichkeit setzen wird.

Susannes Comeback in ihrem Traumberuf bringt nicht nur neue Herausforderungen mit sich, sondern auch jede Menge Alltagsstress. Für Klaus steht die Firma nach wie vor an erster Stelle, und er fällt daher im Haushalt komplett aus. So bleibt auch die Organisation von Jonas’ Geburtstagsparty letztlich an Susanne hängen. Und dann hätte Klaus beinahe vergessen, das Fahrrad zu besorgen, das sich der Junge so sehnlich wünscht.

Aber da scheint es auch noch Männer zu geben, die ganz anders sind - Männer wie Christoph Lentz.

FOLGE 3: DER NEUE MANN

Dr. Mertens Teil 3
Robbe Olli, die als Neuzugang in den Zoo kommt, scheint nicht ganz auf dem Posten zu sein. Susanne vermutet ein Darmproblem. Was dem erhofften zukünftigen Publikumsmagneten genau fehlt, kann Susanne jedoch nicht feststellen. Für eine präzise Diagnose bräuchte sie ein Endoskopiegerät, dessen Anschaffung der neue Zoodirektor Dr. Fährmann verweigert hat. Als sich der Zustand des Tieres verschlechtert, entpuppt sich Christoph Lentz als Retter in der Not und leiht Susanne das entsprechende Gerät aus seiner Klinik.

Bevor sich Susannes Vater Prof. Baumgart offiziell in den Ruhestand verabschiedet, leistet er sich noch ein Husarenstück. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion sorgt er mit Hilfe seines Freundes Dr. Vogel dafür, dass die neue Tigertaiga von den Raubkatzen vorzeitig bevölkert und somit der von Dr. Fährmann nicht sehr tierfreundlich geplante Umbau verhindert wird. Als die ganze Sache auffliegt, nimmt Dr. Vogel alles allein auf seine Kappe und hat damit endlich einen Anlass, zu kündigen. Er sieht für sich unter dem neuen Zoodirektor keine Perspektive mehr und übergibt Susanne die alleinige Verantwortung.

Susanne und Christoph Lentz kommen sich nicht nur über die fachliche Zusammenarbeit näher. Es gibt Probleme mit Rebecca, die aufgrund eines Missverständnisses kurzerhand beschließt, sich auf den Weg zu ihrer Mutter zu machen - die in Amerika lebt. Sie kreuzt bei ihrem Schulfreund Jonas auf, um ihn um das nötige Reisegeld anzupumpen, und der Plan fliegt auf. Als sich Jonas bei einem Wochenendausflug den Arm bricht, muss Susanne auch damit allein fertig werden. Klaus ist währenddessen auf Dienstreise - zusammen mit seiner attraktiven Mitarbeiterin Alexandra. Er kann ihren Verführungen nicht widerstehen und betrügt Susanne.

FOLGE 4: EIN KROKODIL IM HANDGEPÄCK

Dr. Mertens Teil 4
Am Leipziger Flughafen wird ein Alligator im Handgepäck eines Passagiers entdeckt. Das seltene Tier ist in einem schlimmen Zustand. Herr Jessner, der das Krokodil illegal einführen wollte, ist im Zoo kein Unbekannter. Von Tierpfleger Conny erfährt Susanne, dass Jessner und seine neunjährige Tochter Lucie ausgesprochene Krokodilfans sind. Als sie zu ihnen fährt, findet sie die ernstlich erkrankte Lucie und bringt sie ins Krankenhaus, wo Christoph Lentz eine Listerieninfektion diagnostiziert. Jessner kann es nun nicht länger verbergen: Seit kurzem hält er unter nicht gerade artgerechten Bedingungen ein Krokodil in seinem Haus. Susanne kann die beiden schließlich davon überzeugen, dass das Tier im Zoo besser aufgehoben ist. Dort gibt es immer wieder Auseinandersetzungen mit Direktor Fährmann, vor allem wenn es um die artgerechte Haltung von Zootieren geht.

Auch in Susannes Privatleben häufen sich die Konflikte: Sie hat Jonas’ gebrochenen Arm bei Christoph in der Klinik behandeln lassen und möchte nun mit ihm und Rebecca den freien Nachmittag zu viert verbringen. Unerwartet trifft auch Klaus vor dem Krankenhaus ein - gerade im richtigen Moment, denn Susanne erhält einen Notruf aus dem Zoo.

Die Männer ziehen mit den Kindern los. Als Christoph einige Zeit später allein mit den beiden Kindern bei Susanne aufkreuzt, wird ihr klar, dass sie sich in ihrer neuen Situation auf ihren Mann nicht mehr verlassen kann. Als Konsequenz bringt sie Jonas, als sie zu einem nächtlichen Einsatz in den Zoo muss, bei ihren Eltern unter.

Beleidigt sucht Klaus Trost bei Alexandra, aber diesmal kommt Susanne ihm auf die Schliche. Bitter enttäuscht beschließt sie, erst einmal zu ihren Eltern zu ziehen.

Crew

Regie Karola Hattop
Drehbuch Anette Hess
Kamera Christoph Krauss
Kostümbild Anne-Gret Oehme

Darsteller

Susanne Mertens
(Zootierärztin)
Elisabeth Lanz
Dr. Christoph Lentz
(Kinderarzt und Susannes Lebensgefährte)
Sven Martinek
Jonas Mertens
(Susannes Sohn)
Ludwig Zimmeck
Rebecca Lentz
(Tochter von Christoph Lentz und Viola)
Elisabeth Böhm

Dr. Reinhard Fährmann
(Zoodirektor)
Michael Lesch
Charlotte Baumgart
(Susannes Mutter)
Ursela Monn
Prof. Georg Baumgart
(Zoodirektor a.D. und Susannes Vater)
Gunter Schoß
Viola Lentz
(Ex-Frau von Christoph Lentz)
Claudine Wilde
Dr. Lena Weingarten
(Staatssekretärin)
Alexandra Kamp
Conrad Weidner
(Cheftierpfleger)
Thorsten Wolf